aktuelle entwicklungen in iran

 

AKTUELLE POLITISCHE SITUATION

04. Februar 2018

Die letzten Wochen war der Iran viel in den Schlagzeilen, im Dezember und Anfang Januar gab es Demonstrationen im ganzen Land wegen Unzufriedenheit über die wirtschafliche Situation. Trotz dieser Unruhen ist das Land im einstigen Perserreich eine Reise wert und meiner Meinung nach sicher und es gibt auch keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Reisen in den Iran sind vollkommen unbedenklich, unseren Informationen zufolge haben die Demonstrationen wieder nachgelassen.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html 

Es gibt viele Gründe ausserdem, die für eine Iran-Reise sprechen

Schneebedeckte Berge, mit Sanddünen versetzte, trockene Landschaften, mit viel Liebe zum Detail erbaute Moscheen und Paläste, kunterbunte Basare: der Iran ist an Vielfalt kaum zu übertrumpfen.

Die Gastfreundschaft der Iraner

„Berg und Berg kommen nicht zusammen, aber Mensch und Mensch.“ Dieses Sprichwort aus dem Iran beschreibt ganz gut, wie die Gesellschaft im orientalischen Land so tickt. Gastfreundschaft wird groß geschrieben. Sie ist dabei mehr als nur die Einladung zu einem Tee oder guten Essen. Die Gastfreundschaft ist essentieller Bestandteil der iranischen Kultur. Sie geht auf uralte Traditionen zurück: Bereits vor vielen Jahrhunderten war die Bewirtung von ausländischen Gästen am Hofe des Schahs selbstverständlich. Eine Einladung abzulehnen, und sei es nur zu einer Tasse Tee, gilt in Iran als unhöflich. Zudem ist die iranische Bevölkerung motivierter denn je, Reisende in ihrem Land willkommen zu heißen. Sie sind neugierig auf die Meinung der Touristen und interessiert daran, woher die Reisenden sind.

Vierjahreszeiten Klima

Die klimatischen Zonen im Iran sind sehr interessant. Man spricht über ein "4 Jahreszeiten Klima" und sagt dazu: es ist immer Frühling, wenn du zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort bist. D.h. man könnte gleichzeitig im Alborzgebirge in Nordiran Sklfahren und zur gleichen Zeit am Persichen Golf Schwimmen gehen.

Isfahan: die halbe Welt isfahan reise 22

Viele bezeichnen sie als die schönste Stadt im Iran, die Einwohner selbst als „die halbe Welt“: Isfahan. Beim Bummel durch die mit kunstvoll verzierten Moscheen gespickten Straßen und durch quirlige Basare überzeugt ihr euch selbst davon. Das angenehm warme Klima erinnert an den Spätsommer in unseren Breitengraden. Spätestens bei einer kleinen Tee-Pause in einem der vielen Teehäuser von Isfahan oder bei einer Siesta in einer liebevoll angelegten Gartenanlage spürt ihr, was es mit der Aussage auf sich hat.

Die Stille der Wüste

Still, stiller, eine Nacht in der Wüste. Wenn man denkt, es geht nicht mehr leiser, wird man in der Wüste eines Besseren belehrt. Fern von jeglicher künstlicher Geräuschkulisse einer Stadt oder auch natürlichen Lauten wie Vogelgezwitscher oder das Rascheln des Windes im Laubwerk von Bäumen: in einer der vielen Wüstenlandschaften im Iran lauscht ihr nur eurem eigenen Atem. Ein faszinierendes Erlebnis z.B. in eine Nacht im endlosen Sandwüste von Maranjab. Besonders dann, wenn auch noch Millionen von Sterne über einem funkeln.

Wandern im Zagrosgebirge

Es ist der größte Gebirgszug im Iran und zieht sich der westlichen Landesgrenze entlang: das Zagrosgebirge. Vor allem im Frühling zeigt es sich von seiner schönen Seite. Erste Blüten der Pistazienbäume streben in Richtung Sonne, die sich im April noch von ihrer angenehm milden Seite zeigt. Saftig grüne Grasbüschel zieren die ansonsten eher karge Landschaft, die rauschende Gebirgsbäche durchziehen. Ausblicke auf die mächtigen Felswände des gewaltigen Dena Massivs begleiten euch beim Wandern im Zagrosgebirge. Wunderschön! Kein Wunder, dass viele Nomadenvölker noch heute in den Ausläufern des Gebirges leben.

 

20. April 2017

Gute Nachricht für die Reisen in den Iran. Heute hat die iranische Wahlkommission die Kandidaten für die Präsidentschaftswahl bekannt gegeben. Z.B. wurde Mahmud Ahmadinejad für die Wahl im Mai nicht zugelassen. Seine Nominierung und eventuelle Wahl könnte das Atom-Abkommen mit dem Westen in Schwierigkeiten bringen und die politische Entspannung gefährden. Nun besteht die Chance, dass der amtierende Präsident Hassan Rohani für die nächsten 4 Jahre wieder gewählt wird.

 

April 2017

Im Mai 2017 findet erneut die Präsidentschaftswahl in Iran statt. Der amtierende Präsident Hassan Rohani hat mit dem Atomabkommen im Jahr 2016 eine politische Entspannung mit dem Westen eingeleitet. Wir hoffen, es bleibt weiter so und er kann sich nochmal gegen die Hardliner durchsetzen, um eingeschlagene Reformen und die Öffnung des Landes voran zu treiben. Die Chancen für seine Wiederwahl sind eigentlich gut, obwohl die Wirkung durch die Lockerung der Sanktionen noch nicht in der Gesellschaft spürbar geworden ist. Die Inflation ist gestoppt worden, aber die Arbeitslosigkeit ist immer noch hoch und die Regierung ist daher unter Druck.

Für Reisen in den Iran steht die Ampel auf jeden Fall noch auf GRÜN.

Weitere Informationen und Sicherheitshinweise finden Sie auch auf den Seiten des Auswärtigen Amts:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Auskünfte zur Verfügung.

 

Dezember 2013

Nach der Präsidentschaftswahl von Juni 2013 mit Hassan Rohani als Sieger, hat eine politische Entspannung eingesetzt. Vor allem durch die konstruktiven Ergebnisse der Atomgespräche vom November 2013 in Genf stehen die Zeichen auf eine friedliche Lösung mit dem Westen. Wir spüren dies positiv in steigenden Touristenzahlen, auf die die Tourismusbranche vor Ort allerdings noch nicht eingestellt ist, so dass die Hotels und Reiseleiter schnell ausgebucht sind. Wir hoffen, dass die Wirtschaft durch die Lockerung der Sanktionen nun auch wieder Kraft gewinnt und es den Menschen in Iran bald besser geht. Sie sind durch die enorme Inflation und hohe Arbeitslosigkeit der letzten Jahre massiv unter Druck.

Für Reisen in den Iran stehen derzeit die Ampel auf jeden Fall auf GRÜN.

 

Weitere Informationen und Sicherheitshinweise finden Sie auch auf den Seiten des Auswärtigen Amts:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

 

Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Auskünfte zur Verfügung.