22 tägige iran grosse rundreise (vielfalt der kultur, natur & erlebnis) - 2017

Reisebeschreibung:

Auf dieser Reise lernen Sie nahezu alle Landschaften und Landesteile sowie einen Großteil der Sehenswürdigkeit des Irans kennen! Sie besuchen allein 13 Unesco Weltkulturstätten. Die kulturell und landschaftlich vielfältige Iranreise beginnt in der modernen Millionenstadt Teheran. Wir erkunden hier die alte und moderne Architektur, nehmen in Süd-Teheran Kontakte mit den Menschen auf und besuchen Museen. Wir überqueren das Alborzgebirge Richtung Kaspisches Meer, geniessen die Natur, schwimmen in Ramsar und besichtigen das malerische Bergdorf Masuleh, sehen Reisfelder und Teeplantagen. Außerdem werden wir antike Städte wie Susa, Shushtar, Bishapour, Choghazanbil, Kermanschah, Bisotun, Hamedan und weitere landschaftliche und kulturelle Höhepunkte unter die Lupe nehmen. In Shiraz, der Stadt der Rosen und Dichter, bestaunen wir die Gartenanlagen der Poeten Hafiz und Sa'adi. Wir besichtigen die einzigartigen Ruinen der antiken achämenidischen Hauptstadt Persepolis, das Grabmal Kyros II. in Passargade. (6. Jh. v. Chr.). Zu Besuch bei Nomaden machen wir Ausflüge und lernen deren Rituale kennen. In Yazd werden wir die Architektur der Windtürme, Wasserversorgungssysteme, zoroastrischer Feuerheiligtümer und die Altstadt studieren. Dann fahren wir in die Kulturstadt Isfahan und bewundern die zauberhafte Architektur und Kunst der Safawiden Dynastie aus dem 16. Jh. mit wunderschönen Moscheen, Palästen, Brücken um den magischen Naghshe - Jahan Platz. Wir besuchen Abyaneh, mit seiner verschachtelten, der Landschaft angepassten Dorfarchitektur und die Wüstenstadt Kashan. Am Marenjab Wüste erleben wir das Leben in der Wüste und haben eine Gelegenheit zum Kamelreiten (fakultativ). Wir fahren zurück nach Teheran und lassen die Reise am letzten Tag mit einem gemütlichen Ausflug in die Berge ausklingen, bei Wasserpfeife und Kebab können die vielfältigen Eindrücke Revue passieren.

 

persienreise masulehTermine:

07 bis 28 Oktober 2017

25 Februar bis 17 März 2018

14 April bis 05 Mai 2018

06 bis 27 Oktober 2018

auf Wunsch gerne auch individuelle Termine

Teilnehmerzahl: 10 - 16

Bei Gruppen mit weniger als 10 Teilnehmern kommt zum Reisepreis ein Kleingruppenzuschlag hinzu
(je nach Gruppengrösse). Generell kann die Reise ab 2 Personen durchgeführt werden.

Organisation und Durchführung: Abbas Shirazi, Christina Thum (in Kooperation mit unserem iranischen Reisebüro)

Leistungen: Flug ab Frankfurt/M, Visagebühren und Beschaffung, 20 Übernachtungen mit Frühstück in 3-5 * Hotels, 1 Übernachtung im klimatisierten Zelt in der Wüste, alle Transfers mit klimatisierten Bussen, deutschsprachige Führungen und Betreuung, alle Eintrittsgelder ausser fakultative Besichtigungen, ein gemeinsames Abendessen, Infomaterial

Preis: 3.595 Euro

Interessensbekundung: unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Nummer 0711-4704280, 0176-64017811

Verbindliche Anmeldung: 8 Wochen vor Reisebeginn

 

Programm:

1.Tag: Frankfurt - Teheran
Ankunft am Abend in Teheran, Transfer zum Hotel.
2 Übernachtungen in Teheran.

2.Tag: Stadtbesichtigung Teheran
Besichtigung des Maschgh Platz (am ehemaligen Polizeigebäude) mit dem alten Tor der Sardare Melli, und des Nationalmuseums (Andre Godard). Fahrt zur  Molawi Straße mit einem Spaziergang im zentralen Warenumschlagsort der Stadt am Bazar, sowie Besuch der Khanat- Karawanserei  in der Saheb Jam Strasse. Am Stadttheater, eines der schönsten Bauwerke des modernen Teheran, gelegen im Parke Daneshjo (Studenten Park) trinken wir einen Tee und ruhen uns aus.

3. Tag: Teheran - Klardasht - Ramsar
Fahrt über die schönste Strasse Irans (Chalus Strasse) und Überquerung des imposanten, bis 5700 Meter ü. NN aufragenden Alborzgebirge durch Waldlandschaften und über Klardasht (heiliger Ort der Teheraner Bergwanderer) nach Ramsar am Kaspischen Meer.
Sie haben in Ramsar freie Zeit, und können z.B. auf der Shahrdari Standpromenade spazieren gehen und auch dort Abendessen.
1 Übernachtung in Ramsar.

4. Tag: Ramsar- Lahidjan- Bandare Anzali
Am Morgen fahren wir erst zur Seilbahnanlage von Ramsar für einen atemberaubenden Blick über die Umgebung. Die Anlage liegt direkt am Meer. Dann fahren wir nach Lahidjan, eine alte Stadt am Kaspischem Meer mit traditionellen Häusern, sowie Teeplantagen und Reisfeldern. Besichtigungen dem Sheich Zahed Mausoleum, sowie dem Shitan Kuh (Satan Berg). Weiterfahrt an das Ufer des Kaspischen Meeres nach Bandare Anzali.
Nach dem Einchecken besteigen wir kleine Boote für eine Rundfahrt auf der Süsswasser-Lagune von Anzali und Besichtigung des Hafens von dem Boot aus. (Fakultativ).
1 U/N in Anzali direkt am Meer

5. Tag: Anzali - Qal´ eh Rudkhan - Masuleh - Rasht
Mit heutigem Ausflug und Wanderung besuchen wir die idyllisch gelegene seljukische Festung Qal´ eh Rudkhan. Der 50-minütige Anstieg führt über moosbewachsene Felsen und Stufen und wird von Vogelgesang begleitet. Außerdem besichtigen wir das malerische Bergdorf Masuleh. Das1000-jährige Dorf, das einem ethnologischen und architektonischen Museum ähnlich ist, wurde in unregelmäßiger Terrassenbauweise in den Berg hinein gebaut, so dass manche Dächer als Fußweg der nächsthöheren Terrassen fungieren. Anschlissend Fahrt nach Rasht.
Alternativ zur Wanderung der seljukische Festung Qal´ eh Rudkhan kann das Museumsdorf von Gilan, mit verschiedenen traditionellen Dorfhäusern oder der Fischmarkt in Rasht besichtigt werden.
1 Übernachtung in Rasht

6. Tag: Rasht- Rudbar – Soltaniyeh - Zanjan
Morgens Fahrt durch wunderschöne Landschaften und über Rudbar zunächst nach Soltaniyeh, Besichtigung des höchsten Ziegel-Kuppelbaus der Welt und Grabmal des Ilkhanidenherrschers Sultan Mohammad Khodabandeh Oljaitu (UNESCO Welterbe). Weiterfahrt nach Zanjan. Nach dem Einchecken im Hotel besichtigen wir den Bazar von Zanjan und essen in einem traditionellen Restaurant.
1 Übernachtung in Zanjan

7. Tag: Zanjan - Takhte Suleyman - Hamadan
Fahrt zunächst über den Ort Dandi zur Takhte Suleyman. An diesem Tag erleben Sie eine der seltsamsten und schönsten Landschaften Irans sowie die Heiligenstädte der sassanidischen Könige, Takhte Suleyman (UNESCO Welterbe) - eine besondere Kraterlandschaft und Überreste des Heilgtums an einem kleinem See. Anschliessend Fahrt über Bijar und Qorveh nach Hamadan.
1 Übernachtung in Hamadan

8. Tag: Hamedan – Bisotun - Kermanshah

Nach den Besichtigungen in Hamedan, dem antiken Ekbatana - dem Grabmal des Philosophen und Arztes Ave Sina, dem Alawian Turm und den Ganjnameh (achämenidische Felsreliefs) fahren wir nach Kermanshah. Unterwegs Besichtigung des Anahita Tempels in Kangavar und des Darius-Felsreliefs in Bisotun (UNESCO Welterbe). Wenn die Zeit erlaubt kann in Kermanshah die Jame Moschee besichtigt werden.
1 Übernachtung in Kermanshah

9. Tag: Kermanshah – Shushtar
Am Morgen Besichtigung der sassanidischen Anlage Taq-e Bostan in Kermanshah, die ein eindrucksvolles Beispiel antiker Reliefkunst darstellt (Mithra-Darstellung). Dann Fahrt durch die faszinierende Landschaft der Provinz Luristan mit schneebedeckten Viertausendern nach Shushtar.

1 Übernachtung in Shushtar Traditionell Hotel

10. Tag: Stadtbesichtigung Shushtar - Tchogha- Zanbil -  Susa - Ahvaz
Besichtigung dem historischen Hydraulik-Systems von Shushtar (UNESCO Welterbe) mit Brücken, Dämmen, Kanälen, Gebäuden (Salassal Burgruine) und Wassermühlen.
Nach dem Mittag Essen in Mustufi Restaurant (Empfehlung) Fahrt zunächst zur elamischen Tempelstadt Tchogha-Zanbil (UNESCO Welterbe) und dann nach Susa mit Besichtigung der Grabstätte des Propheten Daniel, der historischen Stadt Akropolis mit dem Darius-Palast, dem Museum. Anschlissend Fahrt nach Ahvaz.
1 Übernachtung in Ahvaz

11. Tag: Ahvaz - Bischapur - Shiraz
Fahrt an Ölfeldern und Dörfern der Mamasani-Nomaden vorbei nach Bischapur, dort Besuch der sassanidischen Ruinenstadt und der Reliefs in der Chowgan-Schlucht. Dann Fahrt durch kurvenreiche Strecke hinauf zum zentraliranischen Hochland nach Shiraz, Stadt der Rosen und Dichtern.
3 Übernachtungen 

12. Tag. Shiraz – Besuch bei den Nomaden - Stadtbesichtigung Shiraz
Ausflug  von Shiraz zu den Nomaden. Erleben des Nomaden Rituale und Traditionen. Wir essen Mittag bei der Nomaden und fahren wir zurück nach Shiraz.
In Shiraz Besichtigung des Eram Gartens (der wundervolle botanische Garten der Universität Shiraz und UNESCO Welterbe), sowie Mausoleen der berühmten Dichter Hafis und Saadi.

13. Tag: Shiraz - Persepolis – Naghshe Rostam - Stadtbesichtigung Shiraz
Besichtigung der Achämeniden-Hauptstadt Persepolis (UNESCO Welterbe) mit ihren Säulenhallen und weltberühmten Reliefs der Achämenidengräber, sowie der Reliefs Sassaniden-Siege über die Römer in Naghshe Rostam (Nekropolis). Rückfahrt nach Shiraz. Am Stadteingang am Korantor mit sehr gut gelungener Platzgestaltung trinken wir ein Tee am Teehaus.
Danach Besichtigung der Zitadelle Karim Khan Zand; Vakil Komplex (Bazar, Moschee und Hamam) aus dem 18.Jh.

14. Tag: Shiraz - Passargade - Yazd

Fahrt  zunächst nach Passargade. Besichtigung des Grabmal Kyros' II. (6. Jh. v. Chr.) und Resten eines unterirdischen Bewässerungssystems in Passargade (UNESCO Welterbe). Weiterfahrt durch die Ausläufer der Wüste und über Abar Kuh mit Besichtigung seiner über 4000 Jahre alten Zypresse, nach Yazd.
2 Übernachtungen

15. Tag: Stadtbesichtigung Yazd
Yazd ist als eine der ältesten Städte Irans seit 3000 v. Chr. besiedelt. Rundgang durch die Altstadt mit ihrer einzigartigen und an das Wüstenklima angepassten Architektur, Besichtigung der Freitagsmoschee, Mir-Tschachmagh Moschee, Architektur von "Windtürmen und Qanaten", Besichtigung des zoroastrischen Feuerheiligtums und der "Türme des Schweigens", sowie den Dolatabadi Garten (UNESCO Welterbe).

16. Tag: Yazd - Meybod - Na'in - Isfahan
Fahrt von Yazd entlang der Wüste über die alte Lehmziegel-Stadt Meybod mit ihrer Zitadelle, dem safawidischen Eishaus sowie dem Taubenhaus und über Na'in mit ihrer wunderschönen Freitagsmoschee aus dem 10. Jh. nach Isfahan, die „Hälfte der Welt“.
3 Übernachtungen
Am Abend Möglichkeit für Spaziergänge am Zayandeh-Rud Fluss und über die 33-Bogen-Brücke.

17.Tag: Stadtbesichtigung Isfahan
Besichtigung des Chehel-Sotun Palastes (UNESCO Welterbe) sowie des Naghshe Jahan Platzes (Unesco Weltkulturerbe), mit Imam- und Lotfullah-Moschee und Ali Qapu-Palast. Anschließend Besuch des Teehauses auf der Terrasse des Platzes mit wunderbarem Ausblick auf das Ensemble.
Nachmittag frei zur Verfügung.

18.Tag: Stadtbesichtigung Isfahan 
Besichtigung der Freitagsmoschee (UNESCO Welterbe) mit ihrer tausend Jahre alten Architektur, anschließend Spaziergang durch den Bazar zum Naghshe Jahan Platzes (Imam Platz).
Am Nachmittag Besichtigung der Vank Kathedrale und armenisches Museum im Stadtbezirk Jolfa., sowie der grandiosen Brücken über den Zayandeh-Rud Fluss.

19. Tag: Isfahan - Abyaneh - Matin Abad
Vormittag frei zur Verfügung für bümmeln durch Bazar oder zum Kaufen der Geschenke. 

Am Nachmittag Abfahrt zunächst nach Abyaneh, ein sassanidisches Dorf. Die verschachtelte, der Landschaft und dem Klima angepasste Dorfarchitektur ist mit ihren alten Sitten und Bekleidung der Bewohner eine Art Kulturmuseum, Weiterfahrt in den Matinabad Wüstencamp.
1 Übernachtung im klimatisierten Zelt in der Wüste.

20. Tag: Durch die Wüste - Kamelreiten  - Kashan - Teheran:
Nach der Beobachtung des Sonnenaufgangs über dem Salzwüste essen Sie Frühstück und machen Sie Spaziergänge in den Sanddünen mit Gelegenheit zum Kamelreiten. Fahrt nach Kashan und Besichtigung des Finn-Gartens, der altpersischen Vision des Paradieses (UNESCO Welterbe), und des Hauses einer quajarischen Kaufmannsfamilie (Khaneh Borudjerdiha). Weiterfahrt nach Teheran.

2 Übernachtungen in Teheran

21. Tag: Stadtbesichtigung Teheran
Besichtigung Nord-Teherans mit der Saad Abad Palastanlage der Pahlewi Dynastie, der Bergstation Towchal mit Panoramablick auf Teheran (fakultativ) sowie Mittagessen, Erholung, Tee und Wasserpfeife am Flüsschen des Evin-Darake Bergtals.

22. Tag: Teheran – Frankfurt
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt. Ankunft ca. 12:00 Uhr.